Text vergrössernText NormalgrösseText verkleinern

Armenien: Drogenkonsum ist neuerdings entkriminalisiert

Einer unserer Korrespondenten in Osteuropa hat folgendes Mail erhalten:

Liebe Kollegen

Es freut mich. Ihnen mitteilen zu können, seit gestern der Drogenkonsum in Armenien dekriminalisiert worden ist und der Art. 271 des armenischen Strafgesetzbuchs aufgehoben wurde. Wir hoffen, dass dies den Drogensüchtigen hilft, frei zu den Gesundheitsinstitutionen zu gehen und so die Risiken von Blutkrankheiten zu vermindern. Aber es bleibt viel Raum für Lobbyarbeit und Änderung der Mentalität, um Stigmatisierung und Diskriminierung zu vermeiden.

Die administrativen Bussen für Drogenkonsum sind auf 200 bis 440 Minimallöhne (gleich 320-640 US-Dollar) festgelegt worden, was für unser Verständnis sehr hoch ist, und die SCAD-V wird mit ihrer Unterstützung für die Anpassung der Drogengesetze an die internationalen Standards weiterfahren.

Dank an alle, die ein Teil dieses Erfolges waren.

Mit freundlichen Grüssen

Grigori Malintsyan, Verantwortlicher für Armenien, SCAD V UNO Entwicklungsprogramm

SCAD V: Das Südkaukasus Antidrogenprogramm ist die Antwort des UNO Entwicklungsprogramms, der Europäischen Union und der nationalen Regierungen des Südkaukasus, um Drogenkontroll-Kapazitäten in der Region zu stärken und gleichzeitig die Möglichkeiten der nationalen Beteiligten für die Drogenprävention und die ständige Pflege der Drogensüchtigen zu steigern. Das Programm wird finanziert durch die EU und durchgeführt durch die UNDP

  • Drug consumption is decriminalised in Armenia since July first 2008
Erscheinungsdatum Mittwoch 2. Juli 2008 14:58

http://www.cannabis-helvetica.ch
http://www.swisshempshop.com