Text vergrössernText NormalgrösseText verkleinern

Cannabioland: Hanfbauer will einen Schlussstrich ziehen

Vier Monate nach dem Cannabioland-Prozess steht fest: Nur Hanfanwalt Jean-Pierre Egger rekurriert gegen das Urteil.

Freitag 6. Juni 2008

Rechtsanwalt Markus Meuwly erklärte im Namen des verurteilten Litzistorfer Hanfbauers, dass dieser das erstinstanzliche Urteil vom 31.Januar im Fall Cannabioland nicht weiterziehen werde. Nach Beratung mit seinen Anwälten hätte der Hanfbauer diesen Entscheid gefasst.

Hohe Ersatzforderungen

«Er hat genug und möchte den Fall nach zwölf Jahren endlich zu Ende bringen», sagte Meuwly, der im Januar zusammen mit Rechtsanwalt André Clerc den ehemaligen Betreiber des Cannabiolands vor Gericht vertreten hatte. Meuwly gab zu verstehen, dass das Strafmass seines Mandanten nebst der hohen Ersatzforderung sehr gut ausgefallen sei. Der Hanfbauer wurde wegen qualifizierter Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 21 Monaten und einer Ersatzforderung von 900’000 Franken verurteilt.

Jean-Pierre Egger, der ehemalige Geschäftspartner des Bauern, ist entschlossen, das Urteil weiterzuziehen. «Der Urteilsspruch hat so viel mit Recht zu tun, wie ein McDonalds-Restaurant mit gutem Essen», hielt der Besitzer der Firma SanaSativa AG in Murist fest. Schon sein Pflichtverteidiger Theo Studer liess nach der Verkündung des Urteils verlauten, dass er rekurrieren werde. Egger wurde damals wegen qualifizierter Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz und mehrfacher falscher Anschuldigung zu einer unbedingten Gefängnisstrafe von 18 Monaten, einer Busse von 1500 Franken und einer Ersatzforderung von 500’000 Franken verurteilt.

Ausgewogenes Urteil

Die Vertreterin der Staatsanwaltschaft, Alessia Chocomeli, wird das Urteil nicht weiterziehen: «Alle Parteien haben Gründe, mit dem Urteil nicht ganz zufrieden zu sein. Das ist möglicherweise das Wesen eines ausgewogenen Urteils.» Chocomeli hatte für die beiden Hauptangeklagten 32 beziehungsweise 24 Monate Gefängnis, je zur Hälfte bedingt, gefordert.

Quelle: Berner Zeitung

Erscheinungsdatum Freitag 6. Juni 2008 01:09

http://www.cannabis-helvetica.ch
http://www.swisshempshop.com