Text vergrössernText NormalgrösseText verkleinern

Cannabis gegen Menstruationsschmerzen

Selbstmedikationsbericht einer Betroffenen

Schon Königin Victorias Leibarzt wusste, dass Cannabis Menstruationsschmerzen lindert. Er verschrieb der unter starker Dysmenorrhoe leidenden Königin Hanftinktur, die sie mit Tee einnahm. Auch heute haben viele Frauen den Hanf als probates Mittel gegen schmerzhafte Regel wieder entdeckt. Denn Cannabis hilft, das kann ich aus eigener Erfahrung bezeugen. Meine erste Periode hatte ich mit 11½ Jahren und seither litt ich jeden Monat starke Schmerzen, bis ich den Hanf entdeckte.

Bevor ich Cannabis kannte, habe ich versucht, die Schmerzen einfach zu ertragen oder mit Medikamenten, die oft nicht halfen, zu bekämpfen. Auch die Pille hatte bei mir keine grosse Wirkung, obwohl oft gesagt wird, dass sie Menstruationsschmerzen lindere.

Aber dann entdeckte ich die Wohltaten von Cannabis. Wenn die Schmerzen einsetzen, rauche ich eine Hanfzigarette und das hilft mir! Es beruhigt mich und ich kann meinen Beschäftigungen nachgehen. Früher hatte ich jeweils so starke Schmerzen, dass ich mich hinlegen musste. Ich rauche Hanfkraut ("Gras"), entweder rein oder mit ein wenig Tabak vermischt [1].

Mit den Jahren wurden die Schmerzen schlimmer. Bei einer medizinischen Untersuchung hat man schliesslich den Grund dieser fast unerträglichen Schmerzen herausgefunden: die Ultraschall- und Scanner-Untersuchungen zeigten eine Endometriose [2]. Der Vorschlag der Ärzte, den Zyklus während einiger Monate künstlich zu blockieren [3], war für mich unannehmbar. Heute weiss ich, worunter ich leide; ich kenne das Heilmittel und ich kann mit meiner "Krankheit" leben.

Ich rauche nun schon lange genug, um die Heilwirkung von Cannabis bei Menstruationsschmerzen bestätigen zu können. Ich habe nie irgendwelche Nebenwirkung des Cannabis bemerkt, ausser der Berauschtheit durch den "joint" - aber die gehört für mich auch zur Therapie!

Es ist mir wichtig, anzumerken, dass die chronische Anwendung des Cannabinoids THC die Wirksamkeit nichtsteroider Entzündungshemmer wie Aspirin reduziert. Umgekehrt hemmt diese Klasse von Medikamenten die schmerzstillende Wirkung der Cannabinoide. Folglich muss man sich entscheiden, entweder Cannabis oder z.B. Aspirin [4] zu benutzen, beides zusammen geht nicht.

(LP, 40 Jahre alt), Dezember 2004
Übersetzung/Textbearbeitung: HC / Hanf-Info Murten

Notizen

[1] Die beste schmerzstillende Wirkung erreiche ich, wenn ich 4-5 Hanfzigaretten pro Tag rauche

[2] Endometriose: Vorkommen von Gebärmutter-Gewebe ausserhalb derselben z.B. in den Eierstöcken, im Bauchraum. Führt zu verstärkter und verlängerter Blutung mit oft sehr starken Schmerzen.

[3] Behandlung mit Hormonen, sog. "Pseudo-Schwangerschaftskur"

[4] Aspirin hat eine "blutverdünnende" Wirkung und eignet sich ohnehin nicht sehr gut für die Behandlung von Menstruationsschmerzen

  • De nombreuses femmes mentionnent que le cannabis soulage les dysménorrhées. J'ai découvert le cannabis et ses bienfaits. Quand la douleur arrive, je fume et cela me soulage.
Artikel modifiziert Montag 31. Januar 2005 11:55, Erscheinungsdatum Montag 31. Januar 2005 11:52

Forum des Artikels

Cannabis gegen Menstruationsschmerzen
statt 4-5 Joints am tag(die die lunge schwerschädigen) wäre es besser sie würden einen vaporizer benutzen.

Auf diese Nachricht antworten
12 Dezember 2007
> Cannabis gegen Menstruationsschmerzen
Mein Gott, ich finde das echt geil, dass du durch das Kiffen schmerzfrei wirst. Ich hingegen bin auf Kiffen allergisch. Ich kann es nicht mal riechen, da muss ich ^mich schon fast übergeben. Mit einer "Scheibe" ; ) hab ich auch keine Lust mehr auf Hausarbeit. Höchstens auf Sex und das ist in diesem Moment auch ^nicht angebracht... So ein Scheiss, echt...

Auf diese Nachricht antworten
28 Januar 2007
  > Cannabis gegen Menstruationsschmerzen
 
...Er verschrieb der unter starker Dysmenorrhoe leidenden Königin Hanftinktur, die sie mit Tee einnahm.

Es wirkt also auch ohne sich zu bekiffen.

Auf diese Nachricht antworten
  3 02 2007 von André Fürst
 
> Cannabis gegen Menstruationsschmerzen
Hallo,
bin 32 und leide (wirklich) seit
17 Jahren unter Endometriose. Zwei OP’s,
alle 4 Wochen Schmerzen bis zum Kreislaufkollaps. Eine Freundin erwähnte ebenfalls schon vor Jahren
Queen Victorias Massnahme... mein Problem: Bezugsquelle. Bin sogar mittlerweile zum Anbau bereit... Irgentwelche (unverfänglichen) Tips?
Wäre sehr, sehr dankbar!!! (Dachte sogar schon an Total-OP um mein Herz zu schonen).
Greetings L.

Auf diese Nachricht antworten
18 Juni 2006 von Larla
  > Cannabis gegen Menstruationsschmerzen
 
Hanfsamen:
Cannabis Helvetica Shop : www.cannabis-helvetica.ch

http://www.cannabis-helvetica.ch/sh...

Auf diese Nachricht antworten
  30 06 2006 von André Fürst
 

In derselben Rubrik...


http://www.cannabis-helvetica.ch
http://www.swisshempshop.com