Text vergrössernText NormalgrösseText verkleinern

Hanf hinter Gitter sorgte für Wirbel

2004/07/06 - 20 Minuten

Eine einsame Hanfpflanze sorgte in Interlaken für Aufregung: Unbekannte haben in einem Verkehrskreisel eine Hanfstaude gepflanzt und drum herum einen Maschendrahtzaun gezogen. An den Hag montierten sie ein Schild: "Lebensgefahr, Leitungen nicht berühren". Bei der Polizei wurde die Sache nicht aktenkundig. Sprecher Olivier Cochet: "Wegen einer einzelnen Hanfpflanze rücken wir nicht aus". 20 Minuten fand jetzt den bisher unbekannten Hanfpflanzer: Es war der Gärtner vom Bauamt Interlaken, Konrad Tschanz (37).

"Hanf ist eine schöne Pflanze. Ich wollte mal schauen, wie lange der Industrie-Hanf stehen bleibt", erzählt der kreative Gärtner. Sein Kunstwerk mit dem Arbeitstitel "Hanf hinter Gittern" überlebte knapp eine Woche. Hanffeinde rissen das Pflänzchen aus, liessen es aber liegen. Deshalb räumte Tschanz die misshandelte Pflanze jetzt wieder weg.

Erscheinungsdatum Dienstag 27. Juli 2004 22:11

http://www.cannabis-helvetica.ch
http://www.swisshempshop.com