Text vergrössernText NormalgrösseText verkleinern

Schizophrenien und Psychosen entweder stabil oder nahmen ab.

Wissenschaft : Die Entwicklung der Anzahl neu aufgetretener Schizophrenie-Fälle in Großbritannien unterstützt nicht die Hypothese, dass Cannabiskonsum das Schizophrenierisiko erhöht

Source : www.cannabis-med.org

Nach Forschung von Wissenschaftlern der Keele-Universität in Staffordshire (Großbritannien) unterstützt die Inzidenz (die Anzahl neu diagnostizierter Fälle) von Schizophrenien in den Jahren 1996 bis 2005 nicht die Hypothese, dass Cannabiskonsum das Risiko für die Entwicklung einer Schizophrenie oder Psychose erhöht. Für diese Studie wurde eine Analyse von Daten von 183 Arztpraxen in England, Wales, Schottland und Nordirland durchgeführt. Die Studie umfasste etwa 600.000 Patienten pro Jahr, was etwa 2,3 Prozent der britischen Bevölkerung im Alter zwischen 16 und 44 Jahren entspricht. Zwischen 1996 und 2005 war die Inzidenz von Schizophrenien und Psychosen entweder stabil oder nahm ab.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie fand heraus, dass die Verwendung von Cannabis zwischen 1972 und 2002 um das Vierfache und bei Jugendlichen unter 18 Jahren um das 18-fache zunahm. Wenn das Schizophrenierisiko bei Gelegenheitskonsumenten von Cannabis um das 1,8-fache und bei starken Konsumenten um das 3,1-fache erhöht ist, wie es eine andere Studie nahe legt, und wenn man annimmt, dass das Risiko 20 Jahre lang erhöht bleibt, so wäre zwischen 1996 und 2005 eine Zunahme der Schizophrenieinzidenz von 29 Prozent erwartet worden. Die Forscher folgerten, dass "die ursächlichen Modelle, die Cannabis mit Schizophrenie/Psychosen verbinden, durch diese Studie nicht unterstützt werden" und dass "die zu Grunde liegenden Ursachen von Schizophrenien/Psychosen während des Studienzeitraums stabil blieben/abnahmen".

(Quelle : Frisher M, Crome I, Martino O, Croft P. Assessing the impact of cannabis use on trends in diagnosed schizophrenia in the United Kingdom from 1996 to 2005. Schizophr Res, 26. Juni 2009 [elektronische Veröffentlichung vor dem Druck])

  • In conclusion, this study did not find any evidence of increasing schizophrenia or psychoses in the general population from 1996 to 2005.
  • Science : Le nombre des nouveaux cas de schizophrénie au Royaume-Uni ne justifie pas l'hypothèse selon laquelle l'usage du cannabis accroîtrait le risque de schizophrénie
Erscheinungsdatum lundi 13 juillet 2009 21:01

http://www.cannabis-helvetica.ch
http://www.swisshempshop.com