Text vergrössernText NormalgrösseText verkleinern

Schweden : Bald Cannabis auf Rezept

In Schweden gibt es medizinisches Cannabis bald auf Rezept. Das berichtet der schwedische TV-Sender svt auf seiner Webseite. Die schwedische Arzneimittelzulassungsstelle „Läkemedelsverket“ ist kurz davor, ein Mundspray, das eine Marijuana-Substanz enthält, für MS-Kranke zuzulassen.

In den USA ist es gang und gebe, Patienten mit Schmerzen und Depressionen Cannabis zu verschreiben. In Schweden soll Cannabis jetzt als Mittel für Patienten mit Mulitipler Sklerose zugänglich sein. „Um von Cannabis high zu werden, braucht man schon eine hohe Dosis“, erklärt Hans Sjögren vom Läkemedelsverket, „bei medizinischem Cannabis handelt es sich um relativ kleine Dosen, das dann ins Blut gelangen. Einen Kick bekommt man dabei sicherlich nicht“, urteilt Sjögren.

MS bewirkt Schäden im Gehirn und im Rückenmark, die Betroffenen bekommen oft Probleme wie Muskelkrämpfen und werden oft ganz steif. Cannabis kann die Symptome lindern indem es als Mundspray unter die Zunge gesprüht wird, wie verschiedene Untersuchungen laut Hans Sjögren beweisen. Cannabis auf Rezept ist auch heute schon legal in Schweden, aber der Weg, es zu bekommen, ziemlich weit.

Um das Cannabis-Medikament zu verschreiben, muss der Arzt muß eine Sondergenehmigung vom Läkemedlesverket erwirken. Die wiederum, wenn erteilt, besagt, dass die am nächsten liegende Apotheke per Spezialtransport das Medikament liefern lassen kann. Ungefähr 13.000 MS-Patienten gibt es heute in Schweden, lediglich an die 50 Patienten erhalten Cannabis. Hans Sjögren glaubt nicht, dass die Zulassung des Medikaments für Schweden ein Problem darstellt. Die Herstellerfirma rechnet bereits damit, das Medikament zum Jahresende auf den Markt zu bringen.

Erscheinungsdatum dimanche 21 août 2011 03:30

http://www.cannabis-helvetica.ch
http://www.swisshempshop.com