Text vergrössernText NormalgrösseText verkleinern

Welt: Expertenkommitee der WHO empfiehlt Umstufung von Dronabinol

Das Expertenkomitee zur Drogenabhängigkeit (ECDD) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) traf sich vom 28. bis 31. März 2006. Es empfahl die Umstufung von Dronabinol (THC) von der Klasse II in die weniger restriktive Klasse III der Konvention zu psychotropen Substanzen der Vereinten Nationen von 1971. Diese Empfehlung wird der Betäubungsmittelkommission (CND) der Vereinten Nationen gemacht, die diese Empfehlung annehmen oder ablehnen kann.

JPEG - 3.2 kB
www.cannabis-med.org

IACM-Informationen vom 20. Januar 2007

Dronabinol ist der internationale Freiname (INN) für THC, ein natürliches Cannabinoid der Cannabispflanze, das vor allem für seine psychologischen und die meisten therapeutischen Wirkungen verantwortlich ist. Dronabinol wurde zum Zeitpunkt der Verabschiedung der Konvention von 1971 in die Klasse I aufgenommen. Es wurde im Jahre 1991 von der Betäubungsmittelkommission der Vereinten Nationen in die Klasse II umgestuft.

Nach dem ECDD ist der Missbrauch von Dronabinol gegenwärtig selten, und es gibt nur wenige Berichte über sein Auftreten. Dronabinolzubereitungen werden in einer Anzahl von Ländern bei der Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit Krebschemotherapie und bei der Behandlung von Appetitlosigkeit bei Gewichtsverlust von Aids- Patienten verwendet. Es wird zudem zur Behandlung chronischer Schmerzen und neurologischen Erkrankungen eingesetzt.

Der ECDD-Bericht über das Treffen des Jahres 2006 ist verfügbar unter: http://www.who.int/entity/medicines/areas/quality_safety/WHO_ TRS_942.pdf

  • the Committee recommended that dronabinol (INN) and its stereoisomers should be rescheduled from Schedule II to Schedule III of the 1971 Convention.
  • ils ont déclaré être en faveur d'un reclassement du dronabinol (THC) de la classe II en classe III, moins restrictive
Artikel modifiziert Dienstag 13. Februar 2007 17:46, Erscheinungsdatum Sonnabend 3. Februar 2007 16:47

Forum des Artikels

> Welt: Expertenkommitee der WHO empfiehlt Umstufung von Dronabinol
Hallo Andre
Jetzt wirst Du vom Saulus zum Paulus.
Die WHO bestätigt nun, dass Hanf und seine Produkte nicht ( immer weniger gefährlich sind ), und Du somit keine Menschen gefährdest hast.
Kannst auch dem Bundesgericht vorlegen.

Schönes Wochenende Silvio

Auf diese Nachricht antworten
3 Februar 2007

http://www.cannabis-helvetica.ch
http://www.swisshempshop.com